Am 25. Oktober fällt das Training zwecks Tischtennis Bundesligaspiel aus

Unsere Damen 1 suchen dringend Verstärkung

News

Damen 2 sammeln Erfahrung

Unsere neu gegründete Damen 2 sammelten beim Vorbereitungsturnier in Böblingen erste Erfahrung im Wettkampfbereich. Unser Ziel war es die Laufwege einzustudieren und von Spiel zu Spiel stabiler zu agieren.

Nach zehn gespielten Sätzen konnten wir zwar nur einen Satz für uns verbuchen, aber die gesammelten Erfahrungen können wir in der Spielrunde sehr gut einsetzen. Nun müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten die fehlenden Puzzlesteine einsetzen, damit unser Spiel stabil und erfolgreich wird.

Ein großes Dankeschön geht an unsere mitgereisten Zuschauer für ihre Unterstützung.

E.U.

Die erste Hälfte der Saison unserer Damen-2 war von Erfolgen geprägt – nur im Hin- und vorgezogene Rückrundenspiel gegen den VfL Sindelfingen mussten wir uns bisher geschlagen geben. Seit dem letzten Spiel Mitte November sind nun zehn Wochen vergangen bis endlich am Wochenende die Rückrunde eingeläutet wurde. Die spannende Frage war: Wie geht es weiter?

Wir stellten Anfang Januar unseres Spielsystems von zwei Zuspielern („4-2“) auf ein Zuspieler und einen Diagonalangreifer („5-1“). Nach gerade mal zwei Trainingseinheiten testeten wir das Ganze dann gleich beim Pokalspiel Mitte Januar erstmals und verloren nur knapp mit 2:3 gegen den GSV Maichingen, die eine Klasse über uns spielte. Das war aber eher eine Frage der Uhrzeit: Unsere Jugendlichen spielen eigentlich abends um 22 Uhr kein Volleyball mehr sondern denken eher ans Bett.

Aber zurück zur eingangs gestellten Frage, die durch die Überschrift eigentlich schon beantwortet ist: Ja, auch an diesem Spieltag zeigte sich, dass unsere Mädels das neue Spielsystem immer weiter verinnerlichen. Beim ersten Spiel gegen den SC Renningen ging es anfangs sehr ausgeglichen zu. Erst beim Spielstand 18:18 konnten wir uns Punkt für Punkt absetzen und gewannen den Satz mit 25:21. Im zweiten Satz gingen wir relativ schnell und deutlich in Führung (9:2) und konnten diesen bis zum Ende halten (25:16). Im dritten Satz starten wir nicht ganz so konsequent, beim Stand von 16:16 brachte uns Marina mit einer guten Aufschlagserie einen Fünf-Punkte-Vorsprung, den wir auch nicht mehr abgaben (25:20). Am Ende war es also ein ungefährdeter 3:0 Sieg.

Das zweite Spiel gegen Böblingen sollte auch kein Problem darstellen, wenngleich sich die Mannschaft gegenüber der Vorrunde verstärkt zeigte. Am Ende stand auch hier ein glatter 3:0 Sieg mit 25:15, 25:14 und 25:11 Punkten. Es hätte auch besser ausgehen können, aber der Trainer verpflichtete irgendwann alle Spielerinnen zum Sprungaufschlag – mit mehr oder weniger Erfolg ;-)

Nach diesem Spieltag stehen wir nun auf dem zweiten Platz der Tabelle. Mit Ausnahme der beiden Spiele gegen den Tabellenführer Sindelfingen ist unsere Weste rein. Wir können damit auf einen Relegationssplatz und möglichen Aufstieg in die A-Klasse träumen!

Damit das wahr wird, gibt es noch einiges zu tun gibt. So müssen wir unser Spielsystem weiter automatisieren und an alle anderen Elemente arbeiten, damit wir in zwei Wochen unsere Chancen wahren können.

Am Wochenende hatten unsere Damen-2 zwei Spiele zu bestreiten. Zuhause erwarteten wir den FSV Deufringen zum Pokalspiel und am Sonntag gingen wir zum Auswärtsspiel nach Sindelfingen. Am Ende gab es eine große Überraschung und zufriedene Gesichter!

Schon vor zwei Wochen konnten wir zu Hause zwei gute Spiele zeigen. Am Freitag kam nun der FSV Deufingen zum Pokalspiel nach Mönsheim. Deufringen spielt eine Leistungsklasse höher und hat gerade den 3ten Platz inne – das sollte also eine klare Sache werden. Sollte!

Damit wir nicht wie am letzten Heimspieltag mit Aufschlagfehlern unser Spiel verhageln, haben wir vor dem eigentlichen Einspielen noch eine Viertelstunde Aufschlag trainiert. Bereits beim Einspielen zeigten sich unsere Spielerinnen besonders motiviert. So gingen wir frohen Mutes ins Spiel, zu Verlieren war ja die Erwartungshaltung. Gleich im ersten Satz dann die Überraschung: Mit Mut bei Aufschlag und Angriff und einer kämpferischen Leistung bei der Abwehr gewannen wir den ersten Satz mit 25:18. Wir erwischten Deufringen wohl auf dem falschen Fuß.

Im zweiten Satz lief es dann schleppend, bei jeder Mannschaft standen abwechselnd jeweils 15 Spielerinnen am Aufschlag. Beide Mannschaften konnten nur selten ihren Aufschlag in einen Punkt verwandeln. Deufringen war hier etwas besser und gewann den Satz mit 19:25.

Während man den gewonnen ersten Satz noch mit Glück des vermeintlich Unterlegenen erklären konnte, gab es dann in Satz 3 und 4 die große Überraschung. In Satz 3 war es bis zum 11:11 ausgeglichen, doch am Ende konnten wir aufdrehen und unsere Gegnerinnen wieder brechen (25:17). In Satz 4 legten wir gleich mit einem 10:1 los. Am Ende wurde es dann zwar „nur“ ein 25:19, aber das war der Gerechtigkeit geschuldet, weil wir noch unsere Auswechselspielerinnen spielen ließen, die bis dahin das Team auf dem Feld lautstark unterstütze. Mit einem 3:1 sehen wir ´nun unserem dritten Pokalspiel entgegen – der nächste Gegner ist noch unbekannt.

Am Sonntag fuhren wir dann zum Tabellenführer unserer Staffel nach Sindelfingen. Strotzend vor Selbstbewusstsein bereiteten wir uns auf das Spitzenspiel vor, vor zwei Wochen verloren wir noch klar mit 0:3. So war es dann leider auch im ersten Satz (nur 16:25). War es das? Nein! Wir waren einfach zu brav bzw. vorsichtig bei Aufschlag/Angriff. Im zweiten Satz warfen wir alles in eine Schale und konnten den Satz tatsächlich mit 25:19 gewinnen! In Satz 3 und 4 wurde um jeden Ball gekämpft, keiner dachte an Aufgeben. In Satz 3 konnten wir unseren Rückstand bis zum 23:23 aufholen und in Satz 4 bis 22:20 in Führung bleiben. Doch dann kam das Pech und wir zogen den Kürzeren. Am Ende war es ein hoch respektables 1:3.

Unsere Damen-2 (Durchschnitt 15,1 Jahre!) haben damit erneut zwei fulminante Spiele gezeigt, die die Zuschauer begeistert haben. Auch die anerkennenden Worte unserer Gegner zeigen, dass wir einen großen Schritt gemacht haben. Nun können wir auf den zweiten Platz schielen um uns am Ende der Saison für die Relegation zu qualifizieren.

Bis dahin ist es aber noch ein Weilchen: Wir haben über zwei Monate spielfrei und können nun voll uns auf die U18-Runde konzentrieren.

Am Samstag durften unsere Damen-2 den ersten Heimspieltag austragen. Gegen die Tabellenführer aus Sindelfingen und den TSV Simmozheim traten unsere Mädels an. Sie boten den Zuschauern zwei spannende Spiele - mit einem kleinen Tief.

Als erstes spielten das Mönsheimer Team gegen den VfL Sindelfingen, die bis jetzt ohne Satzverlust an der Tabellenspitze stehen. Im ersten Satz konnten wir gut mithalten, leider erlaubten wir uns immer wieder ein paar Fehler, die noch nicht einmal vom Gegner provoziert wurden. Den zweiten Satz spielte eine "andere" Mannschaft: unterirdisch schlecht. Und im dritten Satz lief es wieder wie im ersten. Am Ende kosteten uns Aufschlagfehler und immer wieder aufkeimenden Nachlässigkeiten zu viele Punkte so dass wir das Spiel mit 21:25, 11:25 und 18:25 verloren.

Im zweiten Spiel trafen wir erneut auf den TSV Simmozheim, gegen die wir uns vor zwei Wochen im Tiebreak mit 3:2 durchsetzen konnten. Im ersten Satz sah es dann erstmal nicht ganz so gut aus, wir konnten ihn aber immerhin mit 20:25 beenden. Danach ließen wir größere Tiefs aus und gewannen die folgenden drei Sätze mit 25:18, 25:20 und 25:21.

Mit diesem Spieltag konnten wir vier von fünf Spielen gewinnen und unterstreichen damit unsere Ambition auf einen vorderen Tabellenplatz. Da dieser Heimspieltag ein vorverlegter Spieltag der Rückrunde ist, steht das zweite Spiel gegen Sindelfingen bereits kommenden Sonntag auf dem Spielplan - vielleicht können wir hier noch was reißen! Am Freitagabend (ab ca. 19:15 Uhr) werden wir aber noch das Pokalspiel gegen den FSV Deufringen (unseren ersten A-Klasse-Gegner) bestreiten: Zuschauer sind herzlich willkommen!


Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren: 

                         Metzgerei Maier

 

Zum Seitenanfang