Vom 24. Februar bis 01. März ist die Appenbergsporthalle geschlossen.

Am 14. März findet um 20:00 Uhr im Vereinsraum unsere Mitgliederversammlung statt.

Unsere Damen 1 suchen dringend Verstärkung

News

Toller Vereinszusammenhalt

Dass unsere Damen 1 mit fünf Spielerinnen chronisch unterbesetzt sind und wir immer auf Mithilfe unserer Damen 2 und Freizeitspielerinnen angewiesen sind ist schon normal. Dass nun unsere Damen 2 auch nur 5 Spielerinnen sind war ungewöhnlich, aber gegen Verletzung und Krankheit sind wir machtlos. Wir fragten sehr kurzfristig noch zwei unserer Freizeitspielerinnen und konnten sogar zu siebt gegen Maichingen antreten, wobei wir nach dem einspielen merkten, dass bei einer Spielerin die Daumenläsion vom Schulbasketball einen Tag zuvor ein Volleyballspiel nicht zuließ.

Somit starteten wir mit zwei neuen und vier „alten“ Spielerinnen gegen den Tabellenzweiten mit vielen Abstimmungsschwierigkeiten und verloren den ersten Satz mit 14:25 Ballpunkten. Im zweiten Durchgang griffen unsere Automatismen besser, doch leider nutzten wir unseren Satzball nicht und verloren aufgrund unserer mangelnden Erfahrung mit 24:26.

Im dritten konnten wir unsere Leistung nicht mehr halten und verloren mit 0:3 Sätzen, hatten dennoch ein gutes Gefühl, denn wir hatten Spaß und unsere spielerische Leistung hat sich deutlich verbessert.

Vor allem hatten wir eine tolle Unterstützung durch unsere mitgereisten Zuschauer.

Sofort nach Spielende fuhr unser Trainer mit einer unserer Damen 2 Spielerin weiter nach Tübingen zu unserer Damen 1. Diese mußte zusätzlich mit einer Freizeitlerin „aufgefüllt“ werden, da kurzfristig eine Spielerin beruflich verhindert war.

Angekommen in der Halle ließen wir uns nicht aus dem Konzept bringen, hatten jedoch aufgrund unserer hohen Eigenfehlerquote gleich den ersten Satz mit 16:25 abgegeben. Im zweiten Durchgang lief es nicht viel besser, denn dieser ging mit 20:25 an den Gegner.

Im dritten spielten wir ein bißchen stabiler und es reichte gleich zum Satzgewinn. Im vierten ließen die Kräfte nach und wir verloren verdient mit 1:3 Sätzen.

Da unsere Mitbewerber auch nicht punkteten tut uns diese Niederlage nicht weh. Auf jeden Fall ist es ein tolles Gefühl wenn die Damen1 und 2 so super unterstützt werden und jede versucht den anderen zu helfen.

Einen Tag Später griffen unsere Herren ins Spielgeschehen ein und verbuchten einen glanzlosen und frabenfrohen 3:1 Erfolg gegen die Rottenburger Stützpunktmannschaft.

E.U.

Keine Punkte für Damen 2 und Herren

Unsere Damen 2 freuten sich schon auf den Heimspieltag gegen die SG Herrenberg/Pfäffingen und Renningen, doch leider sollte es krankheitsbedingt nur ein Spiel werden, da Herrenberg/Pfäffingen nicht antreten konnte.

Im Spiel gegen Renningen hatten wir gute Ballwechsel, wobei unsere Fehlerquote deutlich zu hoch war und wir verdient mit 0:3 verloren. Wir hatten zwar auch schöne Spielzüge dabei, aber uns fehlt noch die Erfahrung und Routine um Ruhe und Sicherheit in unser Spiel zu bringen.

Da wir leider nur ein Spiel und ein reichhaltiges Kuchenangebot hatten, zeigten wir im Vereinsraum, dass wir im Kuchenessen Spitze sind!!!

Unsere Herren erwischten beim Auswärtsspiel in Beffendorf einen rabenschwarzen Tag. Unsere Fehlerquote war in allen Bereichen zu hoch und wir konnten gegen die großgewachsenen Beffendorfer Jungs nichts ausrichten.

Einen Tag später traten wir im Pokal gegen Eningen an und verzeichneten leider nur eine kleine Leistungssteigerung. In den ersten zwei Sätzen knüpften wir fast nahtlos an die Leistung vom Vortag an. Wir nutzten im dritten Satz eine Schwächephase der Eninger Jungs, kamen ins Spiel und glichen letztendlich zum 2:2 Satzstand aus.

Im Tie-Break ließen wir uns zu schnell entmutigen und verloren verdient mit 10:15 Ballpunkten.

Für die kommenden Spiele müssen wir eine deutliche Leistungssteigerung zeigen, damit wir wieder als Sieger den Platz verlassen.

Ein großes Dankeschön geht an unsere vorbildlichen Zuschauer bei den Damen 2 und den Herren für ihre tolle Unterstützung.

E.U.

Alle drei Mannschaften waren gute Gastgeber

Alle drei Teams waren am Wochenende sehr gute Gastgeber. Dies bedeutet nicht nur die Verpflegung war gut sondern auch unsere Gastgeschenke an die Gastmannschaften. Null Punkte Ausbeute für unsere Damen 2, Damen 1 und auch leider unsere Herren.

Unsere neugegründete Damen 2 hatten als Ziel ausgegeben die Laufwege zu verbessern und Erfahrung zu sammeln, denn unsere gesamte Mannschaft hat weniger Spielerfahrung als jede einzelnen Spielerinnen unserer Gegner aus Warmbronn bzw. Maichingen.

Dementsprechend deutlich war auch das Ergebnis, aber nicht die Spielweise. Wir hielten unsere Ordnung und lernten viel dazu.

Am nächsten Spieltag wollen wir wieder einen Schritt nach vorne machen und uns weiter verbessern.

Unsere Damen 1 konnten nur mit 4 Spielerinnen antreten, konnten aber glücklicherweise von unseren Damen 2 und der Freizeit eine Dame „ausleihen“, damit wir auch Spielberechtigt waren. Mit so einer Konstellation mußten wir normalerweise „untergehen“, aber nicht unsere Damen 1. Zu unserer Verblüffung waren wir unserem Gegner der TSG Tübingen spielerisch ebenbürtig, aber unsere Annahme war unsere Achillesferse, da wir zu viel in der Annahme umstellen mußten.

Am Ende stand zwar ein 0:3 zu Buche, aber wir holten das Maximum mit dieser Aufstellung raus. Interessant wäre es gewesen, wenn wir mit 6 Damen 1 Spielerinnen angetreten wären.

Leider lief es bei unseren Herren überhaupt nicht rund. Wir fanden in beiden Heimspielen gegen Beffendorf und der Stützpunktmannschaften nie ins Spiel und kassierten die verdienten 0:3 und 1:3 Niederlagen.

Die beiden verletzungsbedingte Ausfälle dürfen auch nicht als Grund herhalten. Wir müssen wieder effektiver und konsequenter spielen, denn wir haben schon zu viele Punkte hergeschenkt.

Auf jeden Fall geht ein riesengroßes Dankeschön an unsere Zuschauer für ihre Unterstützung bei allen drei Mannschaften.

E.U.

Damen 2 sammeln Erfahrung

Unsere neu gegründete Damen 2 sammelten beim Vorbereitungsturnier in Böblingen erste Erfahrung im Wettkampfbereich. Unser Ziel war es die Laufwege einzustudieren und von Spiel zu Spiel stabiler zu agieren.

Nach zehn gespielten Sätzen konnten wir zwar nur einen Satz für uns verbuchen, aber die gesammelten Erfahrungen können wir in der Spielrunde sehr gut einsetzen. Nun müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten die fehlenden Puzzlesteine einsetzen, damit unser Spiel stabil und erfolgreich wird.

Ein großes Dankeschön geht an unsere mitgereisten Zuschauer für ihre Unterstützung.

E.U.


Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren: 

                Metzgerei Maier

 

Zum Seitenanfang