Am 25. Oktober fällt das Training zwecks Tischtennis Bundesligaspiel aus

Unsere Damen 1 suchen dringend Verstärkung

News

Herren sind keine Zeitspieler

Im Volleyball gewinnt die Mannschaft die den letzten Punkt macht und dies haben unsere Herren verinnerlicht. Somit kamen wir mit dem Spiel auf Zeit beim Flehinger Vorbereitungsturnier nur bedingt zurecht. In der Vorrunde spielten wir 7 von 10 Sätzen unentschieden da die Zeit abgelaufen war. Somit landeten wir im Mittelfeld und spielten um die Plätze 5-8. Im ersten Überkreuzspiel ging es natürlich wieder unentschieden aus, aber mit dem besseren Ballverhältniss für uns, somit ging es ins Platzierungsspiel gegen unseren Vorrundengegner aus Heidelberg. Aber diesmal auf zwei Gewinnsätze und ohne Zeitlimit.

Im ersten Satz merkte man uns den Kräfteverschleiß der Vorrunde noch deutlich an, denn wir hatten nur 7 Spieler zur Verfügung und mußten jedes Spiel bis an die Grenzen gehen. Somit ging dieser Satz eindeutig an Heidelberg. Wir bäumten uns gegen die drohende Niederlage auf und unser Gegner machte den Sack nicht zu. Somit konnten wir den Satzausgleich herstellen und der Tie-Break mußte entscheiden. In diesem ließen wir nichts mehr anbrennen und gewannen eindeutig und verdient den fünften Platz von zehn Mannschaften.

Das Turnier war eine wichtige Weichenstellung, denn wir können an unseren Schwachstellen arbeiten und sie beseitigen, damit wir in zwei Wochen gut gerüstet in die Spielrunde gehen können.

E.U.

Herren scheitern erst im Halbfinale

Unsere Herren versuchten sich so gut wie möglich auf das Halbfinale vorzubereiten und hofften auf Losglück, denn wir wollten nicht auf die Tübinger Herren, dem anschließenden Pokalsieger, treffen. Tatsächlich hatten wir Losglück denn wir mussten unser Halbfinale gegen den TSV Freudenstadt in der Mönsheimer Appenbergsporthalle bestreiten.

Im ersten Satz plätscherte das Spiel vor sich hin und man hatte nicht den Eindruck dass es ein KO-Spiel sei, vor allem nicht ein Halbfinale des Bezirkspokals. Wir erspielten uns eine komfortable 15:8 Führung, um anschließend den Satz nur noch knapp mit 26:24 zu gewinnen. Im zweiten Durchgang hatten wir mit zwei Anspielserien des Gegners zu kämpfen und verloren glatt mit 18:25 Ballpunkten.

Im dritten wurde es eine enge Angelegenheit, wobei wir Endes des Satzes noch mehr Reserven hatten und mit 25:22 gewinnen konnten.

Nun war Freudenstadt gefordert, wenn sie nicht vorzeitig ausscheiden wollten. Sie drehten auf und stellten mit 17:25 den Satzausgleich her und zwangen uns in den Tie-Break.

In diesem konnten wir die Fehlentscheidungen des Schiedsgerichtes nicht ausgleichen und verloren glatt mit 7:15 Ballpunkten das Spiel.

Auf jeden Fall spielten wir eine gute Saison, eine gute Pokalrunde und können Stolz auf die Leistungen in der Rückrunde sein.

Ein großes Lob geht an unsere Damen, welche uns unermüdlich und vorbildlich anfeuerten.

Die Herren wollen sich nun auch, wie die Damen, erstmal erholen, sich auf dem Beachfeld austoben und anschließend gut vorbereitet in die kommende Saison gehen.

E.U.

Herren gewinnen Relegationsspiel vor toller Kulisse

Im Januar noch abgeschlagen auf dem letzten Platz und dann begann die Aufholjagd. Spiel für Spiel, Punkt für Punkt arbeiteten wir uns nach oben und landeten schließlich auf dem Relegationsplatz. Nun wollten wir beim letzten und wichtigstem Spiel in Rottweil noch einmal alles in die Waagschale werfen, blendeten den sehr langen Anfahrtsweg, welcher teilweise direkt vom Flughafen ausging, aus und hatten den unbedingten Willen dieses Spiel zu gewinnen, um den Verbleib in der Bezirksliga zu sichern.

Wir starteten sehr konzentriert, erarbeiteten uns Punkt für Punkt und gewannen den ersten Satz mit 25:21. Im zweiten starteten wir selbstbewußt, dennoch schlichen sich in unserem Spiel Fehler ein, welche wir aufgrund unserer Routine ausbügeln konnten und gewannen den Durchgang mit 25:21.

Die Rottweiler Zuschauer traten nun ein Feuerwerk an Stimmung auf der Tribüne los und peitschen ihre Mannschaft nach vorne. Diese ließ sich inspirieren und spielte groß auf. Mit 19:25 bekamen wir die Quittung, obwohl unsere mitgereisten Zuschauer uns auch immer wieder toll anfeuerten und für eine tolle Kulisse sorgten.

Im vierten Durchgang wollten wir das Spiel entscheiden und den Lauf der Rottweiler Jungs unterbrechen. Von einer tollen Zuschauerkulisse angetrieben holten beide Mannschaften alles aus sich heraus, es wurde um jeden Ball gefightet und man merkte, dass beide Mannschaften den unbedingten Willen hatten zu gewinnen. Beim Stand von 24:24 hatten wir das glücklichere Händchen und konnten das Spiel mit 26:24 gewinnen.

Anschließend kannte unsere Freude keine Grenze, denn wir spielten eine unglaubliche Rückrunde,  belohnten uns mit dem Klassenverbleib und der Pokalendrunde in der Appenbergsporthalle am 28. April. Diese wollen wir mit viel Spaß und der nötigen Lockerheit angehen und das bestmögliche Volleyball spielen.

Ein riesengroßes Dankeschön geht an unsere tollen Zuschauer für ihre Unterstützung die ganze Saison über.

E.U.

Herren spielen tolle Rückrunde

Im letzten Spiel mußten wir die lange Anreise nach Freudenstadt in Kauf nehmen, obwohl es nur noch um die „goldene Ananas“ ging, da wir den Relegationsplatz in der Rückrunde mit einer tollen Aufholjagd sichern konnten.

Wir starteten gegen den Tabellendritten sehr konzentriert und konnten den Lohn mit 25:23 einfahren. Der Gastgeber wollte die Punkte unbedingt behalten und glich postwendend mit 22:25 aus. Im dritten legten wir noch einen Zahn zu und konnten aufgrund einer tollen Stimmung mit 25:21 die 2:1 Satzführung herstellen. Leider konterte Freudenstadt und nutzte eine kleine Schwächephase unsererseits aus und gewann die Sätze 4 und 5 mit 25:18 und 15:12. Dennoch waren wir mit unserer Leistung zufrieden, denn in der Vorrunde setzte es noch eine klare Niederlage für uns.

Nun gilt unser ganzer Fokus dem Relegationsspiel am 14. April in Rottweil, wobei wir nicht in Bestbesetzung antreten können, aber dennoch die Klasse halten wollen. Der krönende Abschluß der überragenden Rückrunde werden wir am 28. April mit der Pokalendrunde haben.

E.U.


Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren: 

                         Metzgerei Maier

 

Zum Seitenanfang