Aufgrund der Corona Krise ist die Appenbergsporthalle bis mind. 15. Juni geschlossen.

Unsere Damen 1 und 2 suchen Verstärkung

News

Siegreiches Wochenende

Den Anfang machten unsere Damen 1, unterstützt von unsere Damen 2 mit dem Pokalspiel gegen Oberhaugstett am Freitagabend.

Wir begannen konzentriert und konnten die Sätze eins und zwei mit 25:13 und 25:17 aufgrund einer guten Abwehr eindeutig für uns verbuchen. Im dritten kam unser berühmtes Loch. Wir spielten nicht mehr so konzentriert und verloren verdientermaßen mit 15:25 Ballpunkten.

Im vierten Durchgang spielten wir wieder konsequenter und konnten mit dem 25:16 Sieg die Endrunde des Bezirkspokals erneut erreichen.

Ein großes Dankeschön geht an das Schiedsgericht und Zuschauer für ihre vorbildliche Unterstützung.

Einen Tag später bestritt unsere U-17 Midi weiblich ihren Heimspieltag in unserer vertrauten Halle. Im ersten Spiel gegen Schönaich erwischten wir einen katastrophalen Start. Beim Spielstand von 0:6 mußten wir schon die erste Auszeit nehmen und uns daran erinnern, dass das Spiel schon begonnen hat.

Wir gewannen zwar noch mit 25:17 und 25:22 aber wir wußten, dass wir spielerisch noch viel Luft nach oben hatten.

Im zweiten Spiel gegen Böblingen gingen wir konzentrierter zu Werke und konnten verdient mit 25:12 und 25:18 gewinnen. Im letzten Spiel des Tages gegen Holzgerlingen waren wir zwar schon etwas Müde, dennoch konnten wir aufgrund unserer größeren Routine mit 25:14 und 25:18 gewinnen.

Trotz Corona Diskussion war es ein sehr angenehmer Spieltag mit ein paar kuriosen Szenen, welche wir alle mit Humor nahmen. Ein riesengroßes Dankeschön geht an unsere Zuschauer und Damen 1 für die tolle Unterstützung.

E.U.

Fast geschafft

Unsere Damen 1 fuhren mit ihren fünf Spielerinnen in Vollbesetzung zu den Oberhaugstetter Damen und „liehen“ sich von unserer Damen 2 noch zwei Spielerinnen aus, damit wir Spielfähig waren.

Wir gingen nach dem einspielen hoch motiviert ins Spiel und drückten dem Spiel gleich unseren Stempel auf.

Nach dem 25:19 Satzgewinn stellte Oberhaugstett sein System um, doch wir reagierten prompt und gewannen auch diesen Satz mit 25:18 Ballpunkten. Im dritten ließen wir nichts mehr anbrennen und gewannen hochverdient mit 25:19 und waren überglücklich drei Punkte nach Mönsheim mitnehmen zu können.

Anschließend feierten wir den schon fast gesicherten Klassenerhalt in der Therme in Bad Wildbad.

Leider hatten wir bei unseren Damen 2, welche einen Tag später ins Spielgeschehen eingriffen, 4 krankheitsbedingte Ausfälle und konnten somit nur mit 6 Spielerinnen antreten. Unser Ziel war es uns spielerisch weiterzuentwickeln und Erfahrungen zu sammeln.

Dies taten wir auch. Wir verloren zwar eindeutig, aber wir lernen schnell dazu und wollen am nächsten Heimspieltag unseren treuen und tollen Zuschauer zeigen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt.

Von den Damen 2 fuhr unser Trainergespann zu den Herren nach Rottenburg. In der Vorrunde zeigten wir gegen die Rottenburger Jungs ein sehr gutes Spiel und gewannen, angefeuert von unseren tollen Zuschauer, hochverdient mit 3:1 Sätzen. An diesem Tag trafen wir häufig die falschen Entscheidungen und mußten somit dem Gastgeber mit 0:3 den Vortritt lassen. Die Damen 1 haben den Klassenerhalt schon vorzeitig fast geschafft, wobei unsere Herren noch alles in der eigenen Hand haben, um es den Damen nachzumachen.

Ein großes Dankeschön geht an unsere zwei Edelfans, welche uns vorbildlich unterstützten

E.U.

Geht nicht, gibt es bei unseren Damen nicht

Wir fuhren im Pokal mit unseren fünf Damen 1 Spielerinnen und drei von unserer Damen 2 nach Deufringen und versuchten unserer Favoritenstellung gerecht zu werden und unsere Damen 2 zu integrieren.

Im ersten Satz spielten wir zwar nicht gut, dennoch konnten wir mit 25:12 souverän gewinnen. Ein hoher Satzgewinn verleitet aber auch immer Spannung wegzunehmen und nicht mehr konsequent zu spielen. Dies bekamen wir mit 24:26 zu spüren. Im dritten Durchgang drehten wir wieder ein bißchen auf und gewannen mit 25:23 obwohl wir noch keinen Spielfluß wieder hatten.

Im vierten ließen wir mit 25:11 nichts mehr anbrennen, aber die Fingerverletzung unserer Mittelblockerin sollte sich zwei Tage später beim Rundenspiel in Rötenberg noch bemerkbar machen.

Dieses weiterkommen im Pokal war uns nicht so wichtig, viel wichtiger war zu sehen welch tolle Unterstützung wir von unserer Damen 2 als Spielerin bzw. als Zuschauer bekamen. Es ist ein tolles Gefühl, dass die Damen 2, die Herren und selbst unsere U-18 zu unserem Auswärtspokalspiel begleiteten und uns vorbildlich unterstützen.

Zwei Tage später ging es mit unserem angeschlagenen Kader zum Rundenspiel nach Rötenberg, wobei unser Ziel war, uns so gut wie möglich zu verkaufen. Denn unser Kader war mit einer kranken, vier verletzten Spielerinnen und einem Nachwuchstalent von unserer Damen 2 schwach besetzt.

Deshalb mußten wir als geschlossene Einheit auftreten und den netten Rötenberger Damen das Leben schwer machen. Im ersten Satz wurden wir überrollt und hatten mit 11:25 nicht den Hauch einer Chance. Doch in solchen Situationen sieht man den Charakter einer Mannschaft. Wir stabilisierten unsere Annahme stellten taktisch um und konnten zu unserer Überraschung mit 25:14 Ballpunkten gewinnen.

Im dritten Satz spielten wir unsere taktische Marschroute weiterhin konsequent aus und ging mit 25:21 in Führung. Im vierten Durchgang konnten wir nach einer 16:8 Führung den Satz zwar noch knapp, dennoch verdient mit 25:23 gewinnen und wir waren überglücklich das Spiel gewonnen zu haben.

Nun haben wir drei Wochen Pause bis zum nächsten Spieltag in der wir unseren Körper eine Ruhepause gönnen, aber uns spielerisch und technisch mit unserer innovativen „Ballmaschine“ trotzdem weiter entwickeln wollen.

E.U.

Leidenschaftliches Spiel

Wir konnten zwar mit einer 8 Frau starken Besetzung antreten, aber mit nur 4 eingespielten Spielerinnen. Unsere Damen 2 unterstützten uns mit 2 Spielerinnen und zwei Freizeitspielerinnen erklärten sich bereit den Spieltag zu rocken. Aus diesem Grund stellten wir unser Training um, damit wir unseren Zuschauer eine schlagkräftige Partie gegen die sehr netten Rötenberger Damen bieten konnten.

Von Anfang an war die Partie von aufopferungsvollen Abwehraktionen geprägt. Wir erspielten uns eine komfortable Führung, um sie anschließend zu verspielen und knapp mit 25:27 das Nachsehen zu haben.

Im zweiten stellten wir um und gewannen eindeutig mit 25:11 Ballpunkten. Im dritten und vierten Satz war es wieder ein leidenschaftlicher Kampf mit vielen langen Ballwechseln, doch nun mit dem 25:22 und 25:19 besseren Ende für uns. Dies war nicht nur ein Sieg unserer Damen 1, sondern unseres ganzen Vereins.

Ein riesengroßes Dankeschön geht an die Rötenberger Damen, dass sie dem Nachholtermin zustimmten, dem Schiedsgericht, dass sie ihren Samstagnachmittag „opferten“ und unseren Zuschauer für ihre tolle Unterstützung.

Anschließend ließen wir den Abend wieder im Vereinsraum ausklingen und hatten noch jede Menge Spaß dabei.

E.U.


Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren: 

                Metzgerei Maier

 

Zum Seitenanfang