Am 15. Dezember findet die Vereinsweihnachtsfeier im Vereinsraum ab 19:00 Uhr statt.

Vom 21. Dezember bis zum 06. Januar ist die Appenbergsporthalle geschlossen.

News

Damen holen das Maximale

Vor zwei Wochen wollten wir noch 6 Punkte holen. Nach unserem Spieltag sind wir mit 3 Punkten hoch zufrieden und wir feiern es schon als Erfolg. Was ist passiert? Unsere beiden Zuspielerinnen haben sich verletzt und konnten gar nicht oder nur ein leichtes Aufbautraining absolvieren. Somit reaktivierten wir zum Verbandspokalspiel unsere „alten“ Zuspielerinnen und versuchten uns aufeinander einzuspielen. Bei unserem sehr kleinen Kader von nur acht Spielerinnen gingen wir also gegen den direkten Konkurrenten aus Tübingen mit zwei angeschlagenen Zuspielerinnen, welche durch unsere Libera entlastet werden sollten. Leider knickte unsere Libera beim einspielen um und war nicht mehr spielfähig. Somit waren wir nur noch sieben Spielerinnen und davon zwei angeschlagen. Dementsprechend mußten wir unsere Kräfte gut einteilen und die Auswechslungen zum richtigen Zeitpunkt durchführen.

Mit diesen Auflagen gingen wir in das Spiel gegen die Damen des SSC Tübingen, welche mit 12 Spielerinnen antraten. Wir wußten, dass wir uns auf keine langen Ballwechsel einlassen durften, da wir dadurch zu viel Kraft lassen würden.

Dementsprechend starteten wir furios und gewannen sehr überlegen mit 25:15 und 25:15 die ersten beiden Sätze. Im dritten merkte man den Kräfteverschleiß schon an, dennoch gewannen wir dank einer besseren Spielübersicht mit 25:23 Ballpunkten das Spiel und waren froh mit 3:0 Sätzen gewonnen zu haben.

Im Anschluß ging es gegen den Tabellenführer aus Holzgerlingen. Unser Gegner startete mit sehr viel Selbstvertrauen und einer zehnköpfigen Mannschaft, dennoch wollten wir noch einmal alles geben und das bestmögliche Ergebnis erzielen. Trotz der gespielten drei Sätze im ersten Spiel konnten wir den ersten Satz offen gestalten und hatten erst Ende des Satzes Konzentrationsprobleme, welche zum 20:25 Satzverlust führte.

Im zweiten Durchgang legten wir nun alles rein und gewannen hochverdient mit 25:17 Ballpunkten. Im dritten schwanden unsere Kräfte, dennoch hielten wir dagegen mußten aber mit 21:25 dem Gegner den Vortritt lassen. Im vierten Satz hatten wir keine „Körner“ mehr und gaben diesen völlig entkräftet mit 11:25 ab, dennoch war es eine tolle Leistung unserer Damen, denn sie machten das bestmögliche aus der Situation.

Interessant wäre es geworden, wenn wir mit einem fitten Kader hätten antreten können.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Zuschauer für ihre Unterstützung.

Anschließend ging es zum gemütlichen Ausklang in den Vereinsraum.

E.U.

Eine Belastung weniger für unsere Damen

Mit unserem sehr kleinen Kader „tanzten wir noch auf drei Hochzeiten“. Der Spielrunde dem Bezirks- und Verbandspokal. Unser Fokus liegt jedoch ganz auf der Runde, somit nutzten wir das Verbandspokalspiel in Holzgerlingen um unseren verletzten eine Pause zu gönnen und unseren „neuen“ Zuspielerinnen Spielpraxis zu geben, damit wir unser System flexibel aufziehen können.

Im Spiel machte sich dies deutlich bemerkbar, denn Holzgerlingen war uns oft einen Schritt voraus.

Dieses Ausscheiden schmerzt uns jedoch nicht, denn die Belastung für unsere Damen ist zu hoch und wir müssen uns ganz auf die Runde konzentrieren, denn wir wollen am nächsten Spieltag so viele Punkte wie möglich sammeln.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Zuschauer für ihre Unterstützung.

E.U.

Großer Kampfgeist wird belohnt

Wir reisten mit sehr großem Respekt und Willen zu den erfahrenen und starken Damen der TSG Tübingen. Nach dem holprigen Start in die Saison und den zwei bitteren Niederlagen letzte Saison gegen Tübingen, wollten wir die drei Punkte nach Mönsheim entführen.

Wir starteten sehr gut ins Spiel und gewannen völlig verdient mit 25:16 den ersten Satz. Nach einer Umstellung beim Gegner, bekamen wir im zweiten Satz mehr Widerstand und es entwickelte sich eine spannende Partie mit teilweise unglaublich langen Ballwechseln.

Nachdem wir den zweiten Satz mit 26:28 verloren, konnten wir den dritten mit 29:27 gewinnen und legten den Grundstein für den Sieg.

Es war zwar immer noch ein spannendes Spiel, aber wir hatten die richtige Betriebstemperatur und gewannen mit großem Kampfgeist und taktischem Geschick den vierten Satz mit 25:21 und waren froh den Anschluß ans Mittelfeld der Tabelle wieder hergestellt zu haben.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Zuschauerin für ihre Unterstützung.

Anschließend ging es genauso wie die Herren einen Tag vorher in den Vereinsraum und feierten den Sieg in angenehmer Atmosphäre.

E.U.

Auf der Suche nach der richtigen Mischung

Unsere Damen sind noch auf der Suche nach der richtigen Mischung und dem Selbstverständnis, welches wir im Verbandspokal an den Tag gelegt haben.

Zwei angeknackste Gegner die ihren eigenen Ansprüchen hinterher hinken. So könnte man den letzten Spieltag bei den Damen des Tübinger Modell beschreiben.

Leider kamen viel zu selten gute Spielzüge zustande, denn das Spiel war von Anfang an mit Anspielserien geprägt. Dies bedeutet automatisch auch eine schwache Annahme und eine hohe Eigenfehlerquote auf beiden Seiten.

Am Ende mußten wir mit einer 1:3 Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten, wobei die Stimmung im Vereinsraum bei Speis, Spiel und Trank schnell wieder stieg.

Nun gilt es so schnell wie möglich Punkte zu sammeln, um nicht auf die Abstiegsränge zu rutschen.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Zuschauerin für ihre Unterstützung.

E.U.


Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren: 

                         Metzgerei Maier

 

Zum Seitenanfang